Corona Tote Geschlecht und Alter Grafik

Corona Statistik Geschlecht: Zahl der Todesfälle steigt weiter

Mit 4.532 Fällen hat der Anstieg der Corona-Toten einen neuen Rekord erreicht. Nachdem in der Woche vom 8. bis zum 14. Dezember (Dienstag bis Montag) die Zahl der Corona-Todesopfer in Deutschland um 3.118 gestiegen war, waren es in der folgenden Woche schon 4.532. Nach wie sind rund zwei Drittel der Todesfälle (71,9 Prozent) über 80 Jahre alt. Der Anteil von Männern und Frauen hat sich etwas angeglichen, in der Woche 15. bis 22. Dezember lag der Männeranteil bei 50,2 Prozent gegenüber 52,9 Prozent im langfristigen Schnitt. Das aber könnte sich ändern, denn die Beschränkung der ersten Impfdosen auf Menschen über 80 führt dazu, dass rund 62 Prozent der für die Impfung infrage kommenden Menschen Frauen sind.

Die aktuelle Lage

Mit 4.532 Fällen stieg die Zahl der vom Robert-Koch-Institut erfassten Todesfälle so stark an wie noch nie seit Erfassung der Daten. Insgesamt stieg die Zahl der seit Anfang des Jahres erfassten Todesfälle damit um rund 20 Prozent, die Zahl der Todesfälle pro Woche um über 40 Prozent.

 u2020 bis u3030 bis u4040 bis u5050 bis u6060 bis u7070 bis u8080 bis u9090+Gesamt
Männer 4-10107521950910813662274
Frauen 11413199631310707412258
Gesamt51142394315822215111074532

An der Gesamtstruktur der Todesfälle hat sich wenig verändert. Nach wie vor sind rund zwei Drittel der Verstorbenen über 80 Jahre an, darunter 46,0 Prozent 80 bis unter 90 Jahre und 21,7 Prozent über 90 Jahre. Allerdings unterscheidet sich die Altersstruktur von Männern und Frauen deutlich.

Männer versterben bei gleichem Alter nach wie vor deutlich häufiger als Frauen, bei den 50 bis unter 60-Jährigen waren von 761 Todesfällen sogar rund 80 Prozent männlichen Geschlechts. Eine Ausnahme bildete die Altersgruppe der 40 bis unter 50-Jährigen, in der etwas mehr Frauen als Männer verstarben. Allerdings gab es hier nur 23 Todesopfer. Hinzu kommt, dass die Zahlen des Robert-Koch-Instituts nicht alleine die in der Woche verstorbenen Menschen enthalten, sondern sich auch durch nachträgliche Meldungen und Korrekturen verändern können. Insgesamt (also seit Beginn der Datenerfassung) sind auch in dieser Altersgruppe zwei Drittel der 197 Todesopfer Männer.

Corona Statistik Alter Geschlecht
Zahl der Todesfälle pro Woche nach Geschlecht. Schwarz sind die männlichen Todesopfer dargestellt, rot die weiblichen. Der graue Balken gibt die Gesamtzahl an.

Impfregeln des rki benachteiligen Männer

Unverständlich ist deshalb, warum der Risikofaktor „Mann“ bei der Impfkampagne nicht berücksichtigt wurde. Eine einfache Möglichkeit wäre gewesen, für Männer ein Mindestalter von 76 statt 80 festzuschreiben. Das hätte zur Folge gehabt, dass von den sieben Millionen Menschen für die erste Impfaktion infrage gekommen wären, jeweils 50 Prozent Männer und 50 Prozent Frauen gewesen wären. Wer dagegen argumentiert, die individuelle Gefährdung dürfe keine Rolle spielen, alle Bürgerinnen und Bürger müssten gleich behandelt werden, der darf auch keine Altersgrenze festlegen.

Leider haben unsere Erhebungen gezeigt, dass das Thema Männergesundheit weder in der Politik noch beim rki eine angemessene Rolle spielen, auch wenn die Parteien zumindest guten Willen geäußert haben.

Die Berechnung

Die Daten stützen sich auf die jeweils Dienstag Abend veröffentlichten Zahlen zu Todesfällen nach Alter und Geschlecht des Robert-Koch-Instituts. Die Zahl der wöchentlichen Todesfälle wird näherungsweise durch die Differenz zwischen den beiden Berichten geschätzt. In der offiziellen Statistik wird nämlich nur die Zahl aller seit Beginn der Aufzeichnungen Anfang des Jahres verstorbenen Menschen ausgewiesen.

In der Differenz enthalten sind daher auch Korrekturen. Sie ist als Näherungswert aber gut geeignet.

Weiter lesen:

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.